Checkliste für ein dauerhaft stabiles Netzwerk



header news netzwerkcheckliste

einleitungComputer kann heute fast jeder Mensch bedienen. Glaubt man der Werbung, so ist auch ein Betriebssystem nahezu ohne Vorwissen zu installieren. Sogar Server in Betrieb zu nehmen, ist nur mehr eine Sache von wenigen Mausklicks. Viele dieser Aussagen sind richtig – fast… Oft besteht nach der Installation der Eindruck, dass alles sauber funktioniert. Doch schon wenige Wochen später wundern sich geplagte Anwender über ein langsames System, über häufiger werdende Ausfälle oder über Programme, die ständig nach Registrierungen rufen.

Einer unserer heutigen Kunden (damals betreute noch sein Buchhalter die interne EDV) erzählte uns dazu in unserem ersten Gespräch: „Stellen Sie sich vor: Montag, 8.00 Uhr! Ich komme ins Büro und will noch schnell die Unterlagen für meinen Kundentermin ausdrucken. Ich schalte meinen Computer ein und schon nach wenigen Sekunden sehe ich einen wunderbar blauen Hintergrund mit vielen weißen Zeilen Text. Irgendwo im Text lese ich das Wort STOP. Und das war’s dann auch schon. Meine Daten waren weg – und der Kundentermin auch.“

Was aber kann man dagegen tun? Wie können Sie sich vor Ausfällen schützen und so Ihrer EDV, Ihrem Werkzeug zum Erfolg, die notwendige Stabilität geben?
Aus den langjährigen Erfahrungen mit unseren zufriedenen Kunden haben wir daher für Sie die wichtigsten Themen zu einer Checkliste zusammengefasst. Diese dient Ihnen als Anleitung für die Stabilisierung Ihres Netzwerks.

 

Betriebsrichtlinien

betriebsrichtlinienDürfen Ihre Mitarbeiter auf ihrem Computer auch tun und lassen was sie wollen? Tonnenweise private Urlaubsfotos, das neueste Online-Spiel und die private Verwendung zur Küchenplanung oder bei der LAN-Party mit Freunden machen den Computer sicherlich schneller und stabiler. Einen Ferrari mit Dachträger und Anhänger-Kupplung auszustatten und dann mit ihm Rennen fahren zu wollen ist ja auch im Sinne des Erfinders – nicht wahr?

Geben Sie Ihren Mitarbeitern vor, wie die Geräte zu verwenden sind.
Dienst ist Dienst – und ….
(Alkohol am Arbeitsplatz ist ja sowieso verpönt).

 

Rechtevergabe

rechtevergabeWer braucht schon Rechte – wo es doch ohnehin Pflichten gibt. Richtig! Die Pflicht, sorgsam mit dem Computer umzugehen und nur das zu tun, was erlaubt und gut ist würde grundsätzlich ausreichen. Es gibt aber - auch wenn Sie es kaum glauben werden – immer noch Menschen, die auf einer Internet-Seite einfach mal den Vorschlag annehmen, jetzt den neuesten, tollsten, schönsten und überhaupt besten Virenscanner GRATIS installiert zu bekommen. Dass durch die vollen Rechte von Computerbenutzern der soeben installierte Virus auch alle Rechte hat ist den wenigsten bewusst.

Rechte braucht nur jemand, der auch Pflichten hat. Beschränken Sie die Berechtigungen Ihrer Mitarbeiter auf das, was sie zu tun haben.
Installationen von Programmen sollen die EDV-Leute machen – die verstehen was davon!

 

Updates

updatesWarum lesen Sie eigentlich täglich Ihre Zeitung? Warum bilden Sie sich weiter? Auf dem aktuellsten Stand zu sein, schützt bekanntlich auch vor Erkrankungen. Sie würden niemals nur Zucker und Fett essen – auch wenn es gut schmeckt – denn Sie haben ja das Wissen, dass diese Substanzen übermäßig genossen
schädlich für Sie sind. Computer sollten auch die Möglichkeit bekommen, sich weiterzubilden. Nur dann sind sie in der Lage, sich vor aktuellen Bedrohungen zu schützen und bekannte Fehler kein zweites Mal zu begehen.

Bringen Sie Ihre Computersoftware auf den neuesten Stand. Die meisten Hersteller von Betriebssystemen und Anwendungen bieten diese Updates kostenlos an. Worauf warten Sie also noch?

 

Spezialisten hinzuziehen

spezialisten-hinzuziehenMachen Sie bei Ihren Firmen-PKWs das Jahresservice auch selbst? Nein? Warum eigentlich nicht? Das wäre doch viel billiger, als in eine Fachwerkstatt zu fahren und dort eine Menge Geld zu lassen! Sie kennen sich bei Motoren nicht aus? Ach was – das ist doch nur Metall, ein paar Dichtungen und Schrauben. Fast wie ein Computer. Das sind doch auch nur ein paar Elektronik-Bauteile.

Aber hier könnten Sie doch auch selbst dran rumschrauben. Der Erfolg ist Ihnen damit gewiss! Nämlich der Erfolg, dass Sie auch am Sonntag (Ihrem einzig freien Tag) auch in der Firma sein werden um die EDV wieder halbwegs in die Gänge zu bringen.

Übergeben Sie die Wartung Ihrer EDV an Spezialisten. Profis können bevorstehende Probleme schon im Keim ersticken und Sie vor unliebsamen Ausfällen Ihres Netzwerks schützen. Holen Sie sich aber unbedingt Referenzen ein. Im EDV-Segment gibt es eine Menge selbsternannter Spezialisten.

 

Nur installieren, was nötig istinstallieren

Haben Sie die neue CD auf der Computerzeitschrift in Ihrer Trafik schon gesehen? Wow! Super! Da sind doch echt 100 (!) Programme drauf, mit denen man Ihren Computer beschleunigen kann. Fraglich ist nur, warum die Hersteller der Computer und der Betriebssysteme diese Werkzeuge nicht zur Verfügung stellen. Wenn es solche Wunderwerkzeuge geben würde, dann hätten doch als erstes die Hersteller Interesse daran um dann behaupten zu können, dass ihre Systeme noch schneller laufen.

Vertrauen Sie keinen Wundermitteln aus irgendwelchen Computer-Zeitschriften. Das Löschen von Fotos auf Ihrem Computer bringt definitiv keinen Geschwindigkeitszuwachs. Mehr darüber erzählt Ihnen aber gerne Ihr IT-Fachmann.

 

Saubere und gekühlte Umgebung

klimaGlückliche Hühner legen gute Eier – weiß man ja! Und woher glauben Sie, kommen also glückliche Daten? – Richtig, von glücklichen Computern. Und Computer fühlen sich ganz besonders wohl, wenn sie in einer staubfreien Umgebung stehen. Und so richtig cool finden es Server in klimatisierten Räumen. Dort blühen Sie zu Höchst¬leistungen auf und werden Sie lange und mit voller Leistung in der Bewältigung Ihrer Aufgaben unterstützen.

Klimatisieren Sie Ihren Serverraum. Und – schaffen Sie einen Serverraum! Der Server im Lager oder mitten im Büro ist zwar ideal, um vor Ihren Kunden damit zu protzen („… hat mich 5.000 Euro gekostet!“) aber Server sind hier fast wie Blumen: Die beklagen sich auch erst über mangelnde Pflege, wenn sie kurz vorm sterben sind.

 


Regelmäßige Wartung

wartungWartung? So ein Blödsinn! Was soll man an einem Computer schon warten müssen? Wir sehen das genauso. Ihre Firma sollte einfach laufen und um eine EDV-Wartung brauchen Sie sich selbst natürlich nicht zu kümmern. Die Spezialisten haben jahrelange Ausbildungen gemacht, haben Datentechnik oder Informatik studiert um Netzwerke aufbauen und betreiben zu können.

Da liegt es doch wohl auf der Hand, dass Computer und Netzwerke so einfach zu betreuen und zu warten sind, wie der Kugelschreiber in Ihrer Lade. Gut gewartete Netzwerke fallen einfach wesentlich seltener aus, als schlecht oder überhaupt ungewartete Netzwerke. Was genau an einem Netzwerk gewartet werden muss, erklärt Ihnen Ihr IT-Profi. Sie wissen ja – LKWs haben auch andere Ansprüche als Fahrräder – und doch sind beide einfach „Fahrzeuge“.

Sorgen Sie vor! Der Netzwerk- und Computerprofi berät Sie sicherlich gerne und erstellt das für Ihre Bedürfnisse ideal geschnürte Wartungspaket.

 


Stabiles Stromnetz

usvHaben Sie schon mal am Abend bemerkt, dass Glühbirnen gelegentlich flackern? Ja? Spannend, nicht wahr? Das kommt von Schwankungen im Stromnetz. Computer mögen das besonders gerne. Wenn eine Festplatte beim Schreiben der Daten plötzlich weniger Strom bekommt, dann kann sie schon mal Mühe haben, die Daten ordnungsgemäß zu verstauen. Deswegen haben findige Hersteller Systeme entwickelt, die Ihre Computer – insbesondere die zentralen Datenspeicher – mit stabilem Strom versorgen und sogar kürzere Komplettausfälle des Stromnetzes überbrücken.

Überlegen Sie die Anschaffung einer USV-Anlage. Sollten Sie schon eine haben, so denken Sie daran, die Funktion des eingebauten Akkus regelmäßig zu überprüfen!

 


Kontrollierte Datensicherung

datensicherungVersichern ist Feigheit! Was sind Ihre Unternehmensdaten schon wert? Viel? Nix? Am besten wissen dies wohl Sie selbst. Testen Sie sich! Drehen Sie mal nur für einen Tag alle Ihre Computer ab und versuchen Sie zu arbeiten. Geht nicht? Tja, dann sollten Sie schleunigst darüber nachdenken, wie Ihre Daten im Falle eines Falles wiederbeschafft werden können. Daten zu sichern ist etwas wenig. Die Datensicherung auf Vollständigkeit und auf Funktion zu kontrollieren ist alles!

Prüfen Sie Ihre Datensicherung. Was gesichert werden soll und wie oft – das bestimmen Sie. Wie gesichert wird, das kann Ihnen Ihr IT Spezialist erklären.

 


Schulungen für Ihre Mitarbeiter

schulungIhre Mitarbeiter wissen den Unterschied zwischen Verzeichnissen und Dateien? Excel wird ausgereizt und jeder Handgriff geht Ihren Leuten locker von der Hand? Ja? Super!

Dann haben Sie alles richtig gemacht und Ihre Mitarbeiter perfekt für die EDV-Verwendung geschult. Wenn Sie jedoch den Eindruck haben, dass Ihre Buchhalterin die Excel-Zellen mit dem Taschenrechner am Tisch zusammenzählt, sollten Sie kurz inne halten und darüber nachdenken…

Dass Baggerfahrer in die Verwendung des Baggers eingeschult werden ist klar. Dass Computerbenützer in die Verwendung des Computers eingeschult werden, sollte klar sein. Ist es aber nicht. Vergeuden Sie ruhig weiterhin die verfügbaren Resourcen in Ihrem Unternehmen… - kostet ja eh nix!

  

 

Ordentliche Installationordentliche installation

Der Sohn Ihres Nachbars geht in die zweite Klasse der Elektronik-HTL. Dort haben die Kinder einen Gegenstand, der nennt sich „Einführung in die Informatik“. Damit ist doch Ihr Unternehmens-Netzwerk DIE ideale Übungsplattform für den Junior.

Lassen sie ihn also alle Ihre Computer installieren und am besten gleich auch den Server. Er wird das sicherlich zu Ihrer vollsten Zufriedenheit machen – es geht ja ohnehin nur um Ihre Existenz…

Bringen Sie Homogenität in Ihre EDV-Umgebung. Gleich installierte Computer und Anwendungen erleichtern Ihren Mitarbeitern die tägliche Bewältigung Ihrer Aufgaben und sparen Ihnen eine Menge Zeit, Geld und Ärger. Der Sohn Ihres Nachbars kann das sicher!? Wenn nicht, fragen Sie einen IT-Spezialisten. Der kann es – sicher!

 

 

Sollten Sie während des Lesens dieses Artikels die eine oder andere Erkenntnis gewonnen haben (keine Sorge, Sie sind nicht alleine damit), dann wenden Sie sich doch vertrauensvoll an unsere Spezialisten. Die Kontaktdaten finden Sie links oben neben dem Artikel.

Ihr Ansprechpartner

ploechl team

Dipl.-HTL-Ing. Richard Plöchl
richard.ploechl@pnc.at
t: +43 (1) 3320905 - 51
f: +43 (1) 3320905 - 43

Kontakt

PNC
Professionelle Netzwerke & Computersysteme GmbH

Schlossallee 52
A-3704 Glaubendorf
Tel.: +43 2956 7001
info@pnc.at

Connect

© 2018 PNC Professionelle Netzwerke & Computersysteme GmbH
Um die uneingeschränkte Funktion der Webseite zu garantieren, werden Cookies benötigt.